• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Fortschritt

E-Mail Drucken PDF





Fortschritt
in den geschichtlichen Epochen.  
Einige Stichworte.

Prämoderne

Antike: Parmenides: „und sie bewegt sich doch nicht“ (Hanspeter Padrutt);
kein Fortschreiten. Dagegen:
Goldenes Zeitalter - Verfallsgeschichte (etwa als Seinsvergessenheit)

Christentum: Paradies – Verfallsgeschichte – „Erlösung“


Moderne

Aufklärung: ständiger Fortschritt der Menschheit ( Europa, USA )
Kant: chiliastische, glückbringende Geschichtsphilosophie;
Fortschritt: gilt als positiv, positive Bewertung des Neuen,
negative Bewertung des Alten / Überholten; Kulturpositivismus;
konservativ, wer Fortschritt bremst,
reaktionär, wer Fortschritt umkehren will.
Obacht:
Dialektik der Aufklärung:
Verstandes-Fortschritt: „technischer“ Fortschritt;
Vernunft-Fortschritt: Emporbildung der Menschen.


Postmoderne

Endgültiger Verlust der Vernunft-Dimension des Fortschritts;
Ambivalenz des „technischen“ Fortschritts;
Peter Kafka: Globale Beschleunigungskrise: rasanter Fortschritt
mit global vereinheitlichendem Strukturwandel:
Instabile Gesamtlage der menschlichen Zivilisation und der
noch menschenfreundlichen Biosphäre.

Neomoderne

Überlebensnotwendige Aufgabe:
Entschleunigung des „technischen“ Fortschritts;
Rehabilitierung des Fortschrittes der Vernunft.

------

vgl. Prämoderne, Moderne, Postmoderne, Neomoderne


Peter Kern




 


Zufällig ausgewählte Glosse

„Nur wer als Schriftsteller unter Schriftstellern gelebt hat, weiss, was Hass ist.“ Emil Zola.